· 

Reaktionen unserer Mitmenschen auf die Reise

Foto: pixabay
Foto: pixabay

Reaktionen unser Mitmenschen auf die Reise

Reaktionen unserer Mitmenschen auf die Reise

 

 

Ihr fragt euch bestimmt was andere, also unsere Familie und Freunde,  zu unserem Vorhaben sagen, oder?

 

 

 Aber fangen wir mal anders an.

 

 

Wie haben wir es mitgeteilt?

 

Ich glaube, als wir von unserer Kanada Reise im letzten Jahr wiederkamen und unser Vorhaben noch eine fixe Idee war, sprachen wir in der engeren Familie schon davon, dass es eine große (Sehn)Sucht gibt bei uns, ein großes Verlangen danach  diese unendlich tolle Familienzeit und Freiheit noch einmal erleben zu können und vielleicht auch für länger und wir nun nach Mitteln und Wegen dafür suchen. 

 

Ich glaube zu diesem Zeitpunkt hat uns noch keiner für voll genommen.

 

Dann haben wir von der Möglichkeit des Time- Out berichtet…

 

dann, dass es beantragt ist und wir eine viermonatige Reise planen…

 

und schlussendlich, dass es durch ist!

 

Die Begeisterung bei unseren Eltern hielt und hält sich auch heute noch verständlicherweise in Grenzen. Natürlich!  Kind und Enkel sind über Wochen/Monate im Ausland, man sieht sie über solch einen langen Zeitraum nicht. Das ist nicht leicht. Mal schauen wie es uns selbst damit gehen wird.

 

 

 

Hier mal ein paar Meinungen aus der Familie:

 

Krümel-Onkel findet es toll und wünscht uns viele wertvolle Erfahrungen.

 

Die Tante vom Krümel, zu der wir leider nicht so viel Kontakt haben, hat das wirklich gelungene Logo für unsere Website erstellt. Vielen Dank noch einmal dafür.

 

Krümels Großonkel würde lieber sehen, dass wir das Geld in Eigentum investieren, weil man damit etwas für die Ewigkeit hätte.

 

Die Großtante hat es, nach meiner Auffassung, nicht großartig gewundert, so etwas von uns zu hören.

 

Die Uroma wird erst kurz vor der Reise davon unterrichtet, damit sie nicht so viel Zeit zum Aufregen hat...

 

 

 

Freundes-und Bekanntenkreis:

 

Bewunderung, Freude, Neid, Überraschung, Selbstverständnis, Respekt … von allem ist etwas dabei. Eigentlich verfolgen alle mit großem Interesse unsere Planungen und fragen immer wieder nach. Und wir sprechen gerne darüber.

 

Es gibt welche, für die wäre so ein Familienprojekt unvorstellbar aus mehrerlei Gründen:  finanziell, organisatorisch, aber auch weil der Wunsch nicht da ist oder es ihnen zu anstrengend wäre. Das Wort Mut fällt ebenso wie Sorge. Andere haben Ähnliches schon praktiziert und bestätigen uns in unserem Plan. Für sie ist es keine große Überraschung  und mit ihnen kann man natürlich anders sprechen, weil man Vieles voraussetzen kann. Sie können sich besser vorstellen, worum es geht.

Die Krümel-Freunde wissen es noch nicht. Wir kennen allerdings einen, seinen allerbesten Freund, der mit großer Wahrscheinlichkeit sehr sehr traurig sein wird, wenn wir ihm seinen Freund soo lange entführen. Wir hoffen,  ihm die Trennung etwas erleichtern zu können, indem wir ihn fleißig mit Postkarten versorgen werden und er unsere Schritte mit seiner Mama auf dieser Seite verfolgen kann.

 

 

Alles in allem sind wir noch mit keinen negativen Reaktionen konfrontiert worden und alle sind begeistert uns über diese Website begleiten zu können.

 

 

 

Arbeitskollegen:

 

Die Kollegen vom Krümel-Papa fragen hin und wieder mal nach, wie der Stand der Dinge ist.

 

Meine Kollegen wissen es ja noch nicht! Wobei es mir manchmal echt schwer fällt die Klappe zu halten, nicht reden zu können über das, was fast täglich Thema bei uns zuhause ist und dementsprechend in meinem Kopf herumgeistert.

 

 

 

Wie sieht es mit dir aus? Ja, genau mit dir, der du gerade diesen Beitrag gelesen hast. Es würde uns freuen, wenn du deine Meinung mit uns teilen und einen Kommentar hinterlassen würdest.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Ditsche (Donnerstag, 05 April 2018 07:57)

    Ich find es toll, dass es euch möglich ist, einen Traum in Angriff zu nehmen, den viele haben, die aber wissen, dass es immer ein Traum bleiben wird. Es müssen sooo viele Dinge passen. Das es so ist oder passend gemacht werden können, ist eine tolle Kombination aus Glück, Willen und Organisationstalent.

  • #2

    Krümel-Mama (Donnerstag, 05 April 2018 20:56)

    Hallo Ditsche,
    da hast du natürlich vollkommen recht. Vielen lieben Dank für deine Meinung!