· 

#8 - Der Notfallpass

#8 - Der Notfallpass

Ich habe bereits über das SOS-Armband, das wir für den Krümel haben, berichtet. Nun möchte ich euch unsere Notfallpässe vorstellen. Ich muss ehrlich gestehen, ich wäre gar nicht auf die Idee gekommen soetwas mitzunehmen. Dabei haben wir hier zuhause in Deutschland an jedem von Krümels Kindersitzen eine Notfallkarte angebracht. Sollten wir einen Autounfall haben und nicht ansprechbar sein, erfahren die Helfer durch die Karte, wie unser Sohn heißt, wie alt er ist und wen sie anrufen können (z.b. Großeltern). Auf die Idee auch auf der Reise solche Notfallpässe mitzunehmen hat mich eine liebe Freundin gebracht. Ich fand die Idee super und habe sogleich begonnen im Internet zu recherchieren. Es gibt einige  Vordrucke im Internet (z.B. hier). Damit war ich aber nicht so recht zufrieden. Ich war im Begriff uns selber welche zu machen, als eben diese Freundin anbot, diese Aufgabe für mich zu übernehmen. Dankend habe ich zugesagt und das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen. Wir haben nun jeder zwei Notfallpässe in jeweils zwei verschiedenen Größen und eingeschweißt sind sie auch noch. Was steht drauf? Name, Geburtsdatum, Blutgruppe (sofern bekannt), Allergien, chronische Krankheiten, Adresse in Deutschland, wer im Notfall zu benachrichtigen ist (hier haben wir jeweils den Ehepartner eingetragen bzw. beim Krümel uns als Eltern und jeweils die Kontaktdaten unserer Eltern/Großeltern. Eine Landesflagge zeigt, dass wir aus Deutschland kommen. Ebenfalls informiert der Pass den Leser darüber, dass wir uns auf einer viermonatigen Reise in Asien und Neuseeland befinden.  Als kleines Topping haben wir noch selbstgestaltete ICE (In Case of Emergency) Buttons von ihr bekommen mit unserem Logo drauf. Einfach klasse!

Unsere ICE-Pässe/Buttons  verstauen wir in unseren Rucksäcken. im Handgepäck und direkt am Körper, z.B. in der Hosentasche einer Ziphose oder direkt ans T-Shirt stechen....

Kommentar schreiben

Kommentare: 0